Raif Husic

Direkt zu: Freundin | Gehalt


Aktuelle News von Raif Husic

Raif Husic hält den Sieg in Erfurt fest

Fußball, 3. Liga Der VfR Aalen erzwingt beim Tabellenschlusslicht in der thüringischen Landeshauptstadt mit 1:0 den zweiten Auswärtssieg der Sai......

Mehr 20:09 - 18.02.2018

Raif Husic hält den Sieg in Erfurt fest

Fußball, 3. Liga Der VfR Aalen erzwingt beim Tabellenschlusslicht in der thüringischen Landeshauptstadt mit 1:0 den zweiten Auswärtssieg der Sai......

Mehr 20:08 - 18.02.2018

Sky begleitet Jonathan Tah, Sinan Kurt und Raif Husic beim "Projekt Profi ...

... - Die Erstausstrahlung am Mittwochabend um 23.30 Uhr direkt im Anschluss an die Live-Übertragung des 16. Bundesliga-Spieltags auf Sky Sport Bundesliga ......

Mehr 12:31 - 12.12.2017

Raif Husic fehlt Aalen mit Fingerbruch

Ausgerechnet wenige Tage vor dem Saisonstart in der 3. Liga hat es Torhüter Raif Husic, Zugang beim VfR Aalen, erwischt. Der Schlussmann fällt mit ein......

Mehr 11:05 - 28.07.2016

Torwart Husic wechselt zum VfR Aalen

Aalen. Torwart Raif Husic (20) aus der zweiten Mannschaft von Fußball-Bundesligist Werder Bremen wechselt zum Drittligisten VfR Aalen. "Raif hatte ke......

Mehr 18:01 - 04.07.2016

Husic wechselt nach Aalen

Bremen - Nachwuchskeeper Raif Husic verlässt Werder Bremen und wechselt zu Drittligist VfR Aalen. Das gaben die Grün-Weißen am Montag bekannt. &......

Mehr 17:19 - 04.07.2016

Infos über Raif Husic

Steil nach unten: Raif Husic

"Gekommen, um zu gehen": So betitelte eine Bremer Lokalzeitung 2015 einen Beitrag über den damals achtzehnjährigen Werder-Torwart Raif Husic. Er galt einst als eines der größten Nachwuchstalente des deutschen Fußballs. Doch der Weg in den Profisport, der so vielversprechend beim Rekordmeister FC Bayern München seinen Anfang nahm, scheint für den erst 1996 geborenen Husic mit einundzwanzig Jahren bereits beendet zu sein. Bis 2018 steht er in der dritten Liga beim VfL Aalen unter Vertrag. Er hatte nicht einmal auf der Bank an einem Bundesligaspiel teilgenommen.

Beim Rekordmeister umschwärmt

Wer 2014 die Berichte über Raif Husic in der Presse verfolgte, zweifelte nicht daran, dass die Berichterstattung über ihn sich bereits in wenigen Jahren darauf konzentrieren würde, wie viele Millionen Gehalt ihm in Spitzenvereinen angeboten wurde oder ob er wohl eine Freundin hat. Denn über den Dorfverein Zusmarshausen in der Kindheit und einen Abstecher in die Jugend des 1. FC Augsburg ging es für Raif Husic direkt ganz nach oben in die U17 des FC Bayern München. Dort galt er als ganz großes Talent, wurde zuletzt viermal in die U19 der Nationalmannschaft berufen. Als Husic das 18. Lebensjahr vollendete und die Vertragsverhandlungen begannen, wollte Bayerns Sportvorstand Matthias Sammer ihn nicht gehen lassen. Doch Sammer konnte ihm nur die U23 anbieten - die Rückennummer 1 im Profikader trug Michael Neuer, an dem auch in dieser Hinsicht kein Weg ins bayrische Tor vorbeiführte. Zudem zeigten der 1. FC Augsburg, Eintracht Braunschweig und Werder Bremen Interesse. Raif Husic entschied sich für den hohen Norden. Bayern bestand auf einer Rückkaufoption, die Bremen akzeptierte.

Doch bereits nach einem halben Jahr offenbarte sich das Ausmaß von Husics Fehlkalkulation. Denn der Nachwuchstormann setzte sich nicht durch. Im Team um Werders Trainer Robin Dutt war ihm ein Platz in der U23 versprochen worden, die Perspektive auf den Posten des Torwartstellvertreters auf der Bank des Profikaders war Teil der Absprache - aber eben nicht des Vertrags.

Werder Bremen in der Krise

Raif Husic hatte kaum Gelegenheit, sich in der neuen Bremer Wohnung einzuleben. Werder trudelte die Hinrunde hindurch ins Bodenlose. In der Winterpause stand die Mannschaft auf einem Relegationsplatz. Das Trainerteam um Dutt war ausgetauscht worden. Und Nachfolger Viktor Skripnik holte mit Koen Casteels und Michael Zetterer gleich zwei zusätzliche Konkurrenten für die Rückennummer 1 nach Bremen. Im Sommer folgte Felix Wiedwald, der bereits Erfahrungen im Tor der Profimannschaft von Eintracht Frankfurt gesammelt hatte, ebenfalls als großes Talent galt und sich zuletzt durchsetzen sollte. Etablierte Spieler der Profimannschaft kritisierten das neue Durcheinander: Es werde künstlich ein Torwartproblem geschaffen, das es nicht gäbe.

Der große Verlierer der Bremer Krise war Raif Husic. Er verlor jede Hoffnung auf den Profikader und wurde permanent in der U23 abgeparkt.

Steiler Abstieg in die dritte Liga

Dass Raif Husic seinen Unmut über die Neueinkäufe und die Degradierung auch in der Öffentlichkeit äußerte, half ihm in dieser Situation vermutlich nicht, machte aber auch keinen Unterschied mehr. Wohl aber mag es Einfluss auf die ausbleibenden Angebote von Profivereinen ausgeübt haben. Husic wechselte im Sommer 2016 ablösefrei zum VfL Aalen in die dritte Liga, wo er erstmals seit seinen Tagen in der Jugend des FC Bayern einen Stammplatz im Tor ergatterte. Er hatte in keinem einzigen Bundesligaspiel im Kader gestanden. Ob dem erst Einundzwanzigjährigen der Wiederaufstieg in die oberen Klassen noch einmal gelingt, wird die Zukunft zeigen.


Alle Fußballer | Impressum