Horst Steffen

Direkt zu: Freundin | Gehalt


Aktuelle News von Horst Steffen

Chemnitz entlässt Trainer Steffen

Horst Steffen ist nicht mehr Trainer des Chemnitzer FC. Grund sei die sportliche Entwicklung. Ein Nachfolger ist noch nicht gefunden. Drittligist Chemnitzer FC ......

Mehr 14:50 - 02.01.2018

Chemnitzer FC beurlaubt Trainer Steffen

Horst Steffen, hier noch zu seiner Zeit als Nachwuchstrainer bei Borussia Mönchengladbach. FOTO: Dieter Wiechmann. Horst Steffen, hier noch zu seiner Zeit ......

Mehr 14:16 - 02.01.2018

Nach sieben Pleiten in Folge Chemnitz feuert Trainer Steffen!

Nach sieben Pleiten in Folge ist Schluss: Der Chemnitzer FC feuert seinen Cheftrainer Trainer Horst Steffen (48)!. Das teilte der Drittligist am Dienstag mit. D......

Mehr 13:32 - 02.01.2018

Bleibt Horst Steffen Trainer des CFC?

In den vergangenen Wochen hatten die Himmelblauen in der 3. Liga sechs Niederlagen am Stück kassiert. Negativhöhepunkt war die 2:3-Pleite am vergangen......

Mehr 16:20 - 21.12.2017

Steffen fordert: "Müssen eine gewisse Wut mitnehmen"

Am Sonntag ist der Chemnitzer FC beim FC Hansa Rostock gefordert. An der Ostsee will das Team von Cheftrainer Horst Steffen die Trendwende schaffen und nach vie......

Mehr 17:20 - 08.12.2017

Rizzi kontert Ex-Trainer Horst Steffen ist für mich tabu!

Münsters vierter Saisonsieg gegen Chemnitz (1:0) war nicht nur wichtig im Kampf um den Klassenerhalt, sondern auch eine persönliche Genugtuung... Preu......

Mehr 00:04 - 28.11.2017

Infos über Horst Steffen

Infos über den Fußballer Horst Steffen von Chemnitzer FC

Horst Steffen ist ein am 3. März 1969 in Krefeld geborener ehemaliger deutscher Fußballspieler. Mittlerweile steht er beim Chemnitzer FC als Trainer unter Vertrag. Während Horst Steffen noch als Profifußballer tätig war, spielte er zuletzt beim MSV Duisburg mit der Rückennummer 15 bis zur Saison 02/03.

Seine Karriere als Spieler und Trainer

Horst Steffen spielte zunächst 1975 im Alter von 8 beim Bayer 05 Uerdingen in der Nachwuchsmannschaft. 12 Jahre später wechselte er in die A-Jugendmannschaft und gewann dort zusammen mit Ansgar Brinkmann und Marcel Witeczek die deutsche Meisterschaft 1987. Ein Jahr später spielte er das ersten als Profi in Uerdingen. Hier übernahm er die Position im Mittelfeld. 1988 bis 1991 spielte Horst Steffen er in den Bundesligaspielen für die Krefelder.

1991 wechselte Horst Steffen dann zum Borussia Mönchengladbach. Für diese Mannschaft spielte er bei 24 Pflichtspielen. Er konnte ein Tor in der Saison 92/93 beim DFB-Pokal erzielen. Im Jahr danach konnte er unter dem Trainer Jürgen Gelsdorf an zwei Spielen teilnehmen. 1993 ging Horst Steffen dann wieder zurück zum Bayer 05 Uerdingen. 3 Jahre später unterschrieb Horst Steffen einen Vertrag bei dem MSV Duisburg. Dort spielte MSV Duisburg drei Jahre und bei insgesamt 36 Spielen mit. Danach war er für drei weitere Jahre in der zweiten Liga tätig. In dieser Liga stand er für den MSV Duisburg bei insgesamt 40 Spielen auf dem Platz. Tore konnte er jedoch keine erzielen. Bisher konnte Horst Steffen bei 207 Spielen in der Bundesliga teilnehmen. Dabei konnte er 16 Tore erzielen. Bei der zweiten Liga stand insgesamt 75 Mal auf dem Platz und erzielte dabei sieben Tore.

Danach begann Steffen seine Karriere als Trainer beim SC Kapellen-Erft. Er schaffte es den Verein in der Saison 03/04 auf die Verbandsliga Niederrhein zu bringen. Im Anschluss war er Trainer beim MSV in der U-23-Mannschaft. Nach einem Jahr übernahm er die U-19. In der Saison 09/10 war er dann Übungsleiter beim U-17 bei dem Verein Borussia Mönchengladbach. Ein Jahr später übernahm er im selben Verein die U-19. 3 Jahre später wurde Horst Steffen Cheftrainer beim Stuttgarter Kickers, der in der dritten Liga spielte. Sein Vertrag ging bis Mitte 2015.

Ende 2015 wurde Steffen wieder entlassen, da als Trainer keine Erfolge erzielen konnte. Sein Nachfolger war Tomislav Stipic. Im Dezember desselben Jahres stieg er beim SC Preußen Münster als Cheftrainer ein. Sein Vertrag ging damals bis Ende Juni 2017. Im Oktober 2016 erfolgte jedoch eine Freistellung, da er als Trainer nicht erfolgreich war. In der Spielsaison 17/18 unterschrieb er einen Vertrag beim Chemnitzer FC. Am 2. Januar 2018 wurde Horst Steffen wieder beurlaubt. Sein Gehalt bis Dato hat sich wahrscheinlich im vier- bis fünffachen Bereich befunden, da seine Ablösesumme aus dem Vertrag rund 50.000 Euro betrug.

Sein Privatleben

Auch sein Vater, Bernhard Steffen, war einst ein erfolgreicher Spieler in der Nationalmannschaft. Somit hat Steffen sein Talent zum Fußballspielen eindeutig geerbt. Neben dem Spiel absolvierte Steffen zudem eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten.

Horst Steffen vor einigen Jahren seine damalige Freundin Claudia geheiratet. Mittlerweile leben die beiden in einem Haus in Chemnitz. Beide haben zwei Kinder zusammen.


Alle Fußballer | Impressum