Christian Tiffert - Inside Fußball - Das Experten Portal

Christian Tiffert

Ja gut...einfach mal in Chemnitz getroffen
#klassenerhalt#christiantiffert#nickyadler#erzgebierge#aue#veilchen#wismutaue#
#wackeligeangelegenheit#
#selfie#bosse#lieblingslied#silly#frankfurtoder#wirsitzenhier#imgartenpavillon#mirwarschonimmeregalwowirwarn#undwirvernichtendenschnapsdeinesvaters#ichbinfrohdasdudabist#christiantiffert#❤️
#bosse#lieblingslied#silly#frankfurtoder#wirsitzenhier#imgartenpavillon#mirwarschonimmeregalwowirwarn#undwirvernichtendenschnapsdeinesvaters#ichbinfrohdasdudabist#christiantiffert#❤️
#ichmusseinfachnochmal#mila#mittendrin#aufsteiger#aue#christiantiffert#
@work, on the left, 5 yrs ago Thank you, Fotoagentur Kunz. #thomasfuesslerphotopassion #thomasfuessler #thomasfüßler #christiantiffert
#aufstieg#party#aufstiegsfeier#tanzen#mitpapa#vaterundtochtertanz#aue#erzgebierge#veilchen#christiantiffert#

Direkt zu: Freundin | Gehalt


Aktuelle News von Christian Tiffert

"Noch keine Last": Tiffert bis 2019 in Aue

Der FC Erzgebirge Aue treibt während der Länderspielpause seine Personalplanungen voran. Am Donnerstag setzte Routinier Christian Tiffert seine Unters......

Mehr 13:32 - 09.11.2017

Nach Zusammenprall des Aue-Stars auf St. Pauli | Platzwunde erschreckt ...

Hart, härter, Tiffert! Für Christian Tiffert (35) enden Spiele auf St. Pauli öfter mal mit Schmerzen. Im Dezember 2010 wurde der Mittelfeld-Abr&a......

Mehr 00:01 - 30.10.2017

Erzgebirge Aue: Ohne Christian Tiffert nach Fürth?

Am Sonntag will der FC Erzgebirge Aue seine bisher gute Auswärtsbilanz von sieben Punkten aus vier Spielen in der Fremde weiter verbessern. Beim Gastspiel ......

Mehr 07:22 - 13.10.2017

Keiner kennt den Mythos Betzenberg besser als Aues Christian Tiffert

Christian Tiffert im Februar 2012 als Antreiber und Kapitän des 1. FC Kaiserslautern. Nach der Spielzeit stiegen die Roten Teufel aus der Bundesliga ab. Au......

Mehr 05:59 - 19.09.2017

Tiffert mit neuer Rolle in der Abwehr?

Nach den Abgängen von Steve Breitkreuz und Louis Samson (beide Braunschweig) muss sich Erzgebirge Aue in der Abwehr neu finden. Trainer Thomas Letsch wagte......

Mehr 10:18 - 20.07.2017

FC Erzgebirge Aue: Christian Tiffert erhält einen neuen Vertrag bis 2018

Bastian Schweinsteiger schaute beim Basketball und den Chicago Bulls zu. Dort sah er auch Rookie Paul Zipser, der zusammen mit seinen Bulls einen wichtigen Sieg......

Mehr 18:33 - 20.04.2017

Tiffert bleibt Erzgebirge Aue treu

Der 35 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte im Sommer 2015 bei den Veilchen ein Comeback gefeiert, nachdem er nach seinem Abschied vom VfL Bochum ein Jahr pausier......

Mehr 16:18 - 20.04.2017

Christian Tiffert bleibt bei Erzgebirge Aue

Bastian Schweinsteiger schaute beim Basketball und den Chicago Bulls zu. Dort sah er auch Rookie Paul Zipser, der zusammen mit seinen Bulls einen wichtigen Sieg......

Mehr 12:55 - 20.04.2017

Der Altmeister bleibt: Christian Tiffert verlängert in Aue bis 2018

Aue - Der FC Erzgebirge Aue hat personell den ersten Schritt in die neue Saison gemacht: Altmeister Mittelfeldroutinier Christian Tiffert bleibt ein Veilchen. D......

Mehr 12:29 - 20.04.2017

Erzgebirge Aue: Verlängert Christian Tiffert?

Erzgebirge Aue hat unter Trainer Domenico Tedesco beinahe sensationelle 13 von 15 möglichen Punkten geholt, aber dennoch stecken die Veilchen tief im Absti......

Mehr 07:30 - 12.04.2017

Infos über Christian Tiffert

Christian Tiffert ist ein deutscher Fußballspieler, der derzeit bei Erzgebirge Aue unter Vertrag steht. Tiffert spielt vorwiegend als zentraler Mittelfeldspieler, kann aber auch im rechten Mittelfeld eingesetzt werden.

Anfänge

Christian Tiffert wurde am 18. Februar 1982 in Halle an der Saale in der damaligen DDR geboren. In seiner Jugend spielte er für seinen Heimatclub, Hallescher FC. Mit 18 Jahren wechselte er im Januar 2000 dann zu Tennis Borussia Berlin, die damals in der 2. Bundesliga spielte. Dort unterschrieb Tiffert seinen ersten Profivertrag.

Profikarriere

Für Tennis Borussia Berlin erzielte Christian Tiffert in der zweiten Liga in insgesamt acht Einsätzen zwei Tore. Nach der Saison 1999/2000 verlor der Club aber die Lizenz für den Profifußball und musste in die Regionalliga zwangsabsteigen. Christian Tiffert verließ Berlin daraufhin im Sommer 2000 Richtung Stuttgart. Der schwäbische Bundesligist konnte den damals 18-jährigen ablösefrei verpflichten. Unter dem damaligen VfB-Trainer Felix Magath war Tiffert allerdings zunächst Reservespieler. Erst am 10. Februar 2001 folgte schließlich sein Bundesligadebüt, als er 23 Minuten vor Schluss im Spiel gegen den FC Bayern eingewechselt wurde. Sein erstes Bundesligator gelang ihm in der nachfolgenden Saison am 17. November 2001 im Derby gegen den SC Freiburg. Tiffert blieb unter Magath eher Einwechselspieler, allerdings mit regelmäßigen Einsätzen. Unter Magath gelang Tiffert zusammen mit dem VfB die Vizemeisterschaft im Jahre 2003 und der Einzug in die Champions League in der nachfolgenden Saison. Tiffert kam in allen acht Spielen des VfB in der Champions League der Saison 2003/2004 zum Einsatz. Die Mannschaft erreichte das Achtelfinale, wo sie gegen den FC Chelsea ausschied. Nachdem Magath den VfB in der darauffolgenden Saison verließ um Trainer beim FC Bayern zu werden, übernahm Meistertrainer, Europameister und Ex-VfB Spieler Matthias Sammer die Leitung über die Mannschaft. Unter Sammer war Tiffert zunächst wieder meist nur Einwechselspieler, konnte sich aber gegen Ende der Saison 2004/2005 zeitweise einen Stammplatz erkämpfen. Sammer wurde im Sommer 2005 entlassen und durch Giovanni Trapattoni, dem italienischen Ex-Trainer vom FC Bayern, ersetzt. Unter Trapattoni wurde Tiffert endgültig zum Stammspieler. Allerdings war die Zeit unter Trapattoni für den VfB insgesamt alles andere als erfolgreich, sodass der Italiener mitten in der Saison 2005/2006 entlassen wurde. Unter dem Nachfolger Armin Veh, der das Traineramt beim VfB im Februar 2006 übernahm, wurde Tiffert dann wieder zum Reservisten degradiert. Insgesamt spielte Christian Tiffert sechs Jahre lang beim VfB Stuttgart und konnte in 136 Liga-Spielen neun Tore für den VfB erzielen. Bekannt wurde er in dieser Zeit aber vor allem als Rekordeinwechselspieler des VfB.

Im Sommer 2006 wechselte Christian Tiffert dann nach Österreich zu Red Bull Salzburg. Dort trat Tiffert wieder auf Trapattoni, der kurz zuvor das Traineramt bei den Salzburgern übernommen hatte. Salzburg zahlte dem VfB Stuttgart für Christian Tiffert eine Ablösesumme von 1,3 Millionen Euro. Der Anfang der Saison verlief für Tiffert gut mit zahlreichen Einsätzen in der Startelf. In der Rückrunde kam Tiffert dann aber wieder zunehmend die Rolle des Reservisten zuteil, oftmals war er nicht mal im Spielkader der Salzburger. Mit Red Bull Salzburg gewann Christian Tiffert aber 2007 die österreichische Meisterschaft, was sein einziger gewonnener Titel bleiben sollte.

Da Trapattoni nicht mehr mit Tiffert plante, wechselte er im Sommer 2007 ablösefrei wieder zurück nach Deutschland zum MSV Duisburg in die zweite Liga. Dort wurde Christian Tiffert in der ersten Saison zum absoluten Stamm- und Führungsspieler. Doch in seiner zweiten Saison in Duisburg wurde Tiffert dann einmal mehr zum Reservisten degradiert. Erst als Peter Neururer Trainer des MSV Duisburg wurde, änderte sich Tifferts Position in Duisburg wieder. In der Saison 2009/2010 war er einer der wichtigsten Pfeiler der MSV-Mannschaft und wurde sogar zum stellvertretenden Kapitän gewählt. Für Duisburg kam Tiffert in drei Jahren in 75 Liga-Spielen zum Einsatz und erzielte dabei fünf Tore.

Im Sommer 2010 wechselte er dann ablösefrei zum 1. FC Kaiserslautern, der gerade wieder zurück in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist. Die Saison 2010/2011 war wohl die beste in der Karriere von Christian Tiffert. Mit 17 Torvorlagen wurde er neben Franck Ribery vom FC Bayern zum besten Torvorbereiter der Bundesliga. Die nachfolgende Saison war dann aber nicht mehr so erfolgreich. Mit dem 1. FC Kaiserslautern stieg Tiffert 2012 als Tabellenletzter zurück in die 2. Liga ab. Tiffert wechselte daraufhin im Sommer 2012 zu den Seattle Sounders in die USA.

In den USA wurde Christian Tiffert aber nicht wirklich glücklich. Bereits im März 2013 wurde sein Vertrag aufgelöst, woraufhin er wieder nach Deutschland zurückkehrte und einen Vertrag beim Zweitligisten VfL Bochum unterschrieb. Nach einem wiederum äußerst erfolgslosen Jahr wurde Tifferts Vertrag in Bochum im Jahre 2014 beidseitig aufgelöst.

Christian Tiffert hatte danach eigentlich seine Profikarriere als beendet erklärt und konzentrierte sich fortan auf den Erwerb des DFB-Trainerscheins. Doch im Sommer 2015 bot ihm der damalige Drittligist Erzgebirge Aue einen Vertrag an. Tiffert nahm das Angebot an und schaffte mit Aue in der Saison 2015/2016 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. In Aue gilt Christian Tiffert als wichtiger Führungsspieler, weshalb er im April 2017 seinen Vertrag mit leicht verbessertem Gehalt bis 2018 verlängert hat und damit in Aue wohl seine Karriere beenden wird. In Aue trägt Tiffert die Rückennummer 33.

Privates

Christian Tiffert hat seine Freundin Bahar während seiner Zeit in Stuttgart kennengelernt. Mittlerweile haben die beiden geheiratet. 2009 kam die gemeinsame Tochter Mila auf die Welt, 2011 folgte die Geburt des Sohnes Liam.


Alle Fußballer | Impressum