Andreas Luthe

Direkt zu: Freundin | Gehalt


Aktuelle News von Andreas Luthe

Gemeinsam mit der Oliver Kahn Stiftung, In safe hands e.V. und AMANDLA EduFootball haben wir in unserem #Workshop Wertevermittlung im Fußballtraining gesc......

Mehr 17:05 - 24.02.2018

Eine tolle Gesprächsrunde mit lebhaften Diskussionen beim kicker - TV TALK ......

Mehr 12:58 - 24.02.2018

‼️Heute Abend bin ich zu Gast im kicker TV TALK ⚽️

Moderator Marco Hagemann begrüßt neben mir die vier Gäste: Trainer Huub #Stev......

Mehr 17:57 - 23.02.2018

Vorbereitung auf Borussia Dortmund ⚽️......

Mehr 13:48 - 22.02.2018

Dieser Mann ist nicht nur Stadionsprecher des FC Augsburg - nein er moderiert auch eine tolle Kochshow! ......

Mehr 15:04 - 21.02.2018

Danke Sladan Vidakovic ......

Mehr 09:53 - 20.02.2018

Infos über Andreas Luthe

Der deutsche Fußballer und Torwart Andreas Luthe wurde am 10. März 1987 in Velbert, einer Kleinstadt in Nordrhein-Westfalen, geboren. Zum Fußball kam er bereits mit sieben Jahren. Sein erster Verein war der SuS Niederbonsfeld, wo er als Innenverteidiger und Rechtsaußen spielte. Seine Karriere als Torwart begann Andreas Luthe nach seinem Wechsel zu Borussia Velbert. Der Verein heißt heute SC Velbert, da er sich 2003 mit dem TVg Langenhorst zusammengeschlossen hat. Ein erster Schritt Richtung Profi-Karriere war der Wechsel zum VfL Bochum im Jahr 2001. Für die nächsten Jahre spielte er dort zunächst in der Jugendabteilung.

2006 konnte Andreas Luthe als Torwart in die zweite Mannschaft des VfL Bochum aufsteigen. Seinen ersten Vertrag als Profi unterschrieb er in Bochum für die Saison 2009/10. Er begann als vierter Torwart im Kader. Nach einem Trainerwechsel rückte er kurze Zeit später zur Nummer Zwei auf. Im September 2009 absolvierte er sein erstes Pflichtspiel für den Verein, ein DFB-Pokal-Spiel. Noch im selben Monat hatte er in einem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg seinen ersten Auftritt in der Bundesliga. Nach zwei weiteren Spielen verbrachte er den Rest der Saison jedoch auf der Bank.

Der VfL Bochum stieg nach einer missglückten Saison 2009/10 wieder in die zweite Liga ab. Nachdem Stammtorhüter Philipp Heerwagen auch in den ersten Spielen der folgenden Saison mehrfach gepatzt hatte, übernahm Andreas Luthe seine Position. Wegen seiner konstant guten Leistungen stand er für den VfL auch in der Saison 2012/13 im Tor und stieg sogar zum Kapitän der Mannschaft auf.

Die Saison 2015/16 begann zunächst vielversprechend für die erste Mannschaft des VfL Bochum. Nach mehreren erfolglosen Spielen musste Trainer Gertjan Verbeek jedoch reagieren und einige Spieler auswechseln. Zu ihnen gehörte auch Andreas Luthe, der durch Manuel Riemann ersetzt wurde. Auf seine Auswechslung reagierte er mit öffentlicher Kritik gegenüber dem Verein im Internet. Obwohl Andreas Luthe auch weiterhin sein Gehalt vom VfL bezog, beschloss die Vereinsführung Anfang Dezember ihn für einen Monat von weiteren Spielen und sogar vom Training auszuschließen.

Nach 15 Jahren beim VfL Bochum wechselte Andreas Luthe schließlich zur Saison 2016/17 als Ersatztorhüter zum FC Augsburg. Er unterschrieb dort einen Vertrag bis 2020. Mit der Rückennummer Eins konnte er im Mai 2017 sein erstes Pflichtspiel für den Verein absolvieren. Stammtorhüter Marwin Hitz hatte sich zuvor an der Hüfte verletzt. Die übrigen Spiele verbrachte er allerdings auf der Bank.

Auch abseits des Fußballplatzes engagiert sich Andreas Luthe in verschiedenen Bereichen. Innerhalb der Spielergewerkschaft Vereinigung der Vertragsfußballspieler ist er seit Mai 2015 Mitglied im Spielerrat. Er vertritt dort hauptsächlich die Interessen der Spieler aus der zweiten Liga. Gemeinsam mit seinem Freund und ehemaligen Spielerkollegen aus seiner Zeit in Bochum Jonas Ermes hat Andreas Luthe 2015 den Verein "In safe hands" gegründet. Mit dem Flüchtlingsprojekt versuchen die beiden Spieler nicht nur Geld für geflüchtete Menschen zu sammeln, sie möchten auch sportliche Angebote schaffen, die insbesondere Kindern aus Flüchtlingsfamilien zugutekommen sollen. Gemeinsam sind sie in Schulen unterwegs und führen mit den Kindern einen Dialog über Fluchtursachen und Asyl in Deutschland.

Andreas Luthe hat bereits in seiner Zeit bei Bochum über sein Leben nach dem Fußball nachgedacht. Um nach einem möglichen Ende seiner Karriere als Profifußballer nicht ohne einen Plan für die Zukunft dazustehen, hat er sich für ein Fernstudium der Wirtschaftswissenschaften entschieden. Nach eigenen Angaben war die Mutter von Andreas Luthe zu Beginn nicht begeistert von den Plänen ihres Sohnes als Fußballer sein Geld zu verdienen. Gemeinsam mit Freundin Maren gehört sie heute zu seinen größten Fans.


Alle Fußballer | Impressum